Kinder und Bewegung
Regina Magdalena Smrcka
Kükenturnen
Bewegung für die Kleinsten
Navigation öffnen Navigation schliessen

Blog


01. 05. 2019

Yoga für Kinder

Bei einem Besuch im alten Kindergarten erzählten die Mütter begeistert vom Yogakurs im Kindergarten. Anlass genug um sich wieder einmal diesem Thema zu widmen.

Spiel und Entspannung: Yoga für Kinder
Kindern wird es eigentlich in die Wiege gelegt, ganz entspannt im Hier und Jetzt zu sein und beim Spielen in dem aufzugehen, was sie gerade tun. Leider fordert unsere moderne Welt inzwischen schon bei den Kleinsten ihren Tribut: Zwischen starren Tagesplänen, Leistungsdruck in der Schule und dem Smartphone bleibt die Entspannung oft auf der Strecke. Als wunderbarer Ausgleich in dem schon viel zu früh viel zu stressigen Alltag eignen sich spielerische Yoga-Übungen, die speziell auf Kinder abgestimmt sind.

Yoga für Kinder ist anders
Grundsätzlich ist Yoga schon für die Kleinsten möglich. Dabei ist es aber natürlich wichtig, dass die Übungen kindgerecht gestaltet werden. Während bei Erwachsenen die verschiedenen Yoga-Positionen über Erklärungen vermittelt werden und der Schwerpunkt auf der exakten Ausführung liegt, stehen bei Kindern der Spaß und die Nachahmung im Vordergrund. Mithilfe von eigens dafür entwickelten Yoga-Geschichten oder thematischen Schwerpunkten können sich Kinder auf eine Fantasiereise begeben und dabei ganz natürlich die entsprechenden Bewegungen durchführen. Besonders beliebt sind Positionen wie die Katze und der Frosch, bei denen es durchaus lebhaft werden kann. Mit der entsprechenden Anleitung lassen sich aber auch Kinder auf eine ruhigere, meditative Stimmung ein.

Zu Hause oder im Kurs – auf den Spaß kommt es an
In vielen Kindertagesstätten und Kinderturn-Gruppen ist Yoga inzwischen ein selbstverständlicher Bestandteil des Bewegungsangebots. Da sich kleine Kinder noch nicht längere Zeit auf eine Sache konzentrieren können, sind spezielle Yoga-Kurse vor dem Grundschulalter nicht sinnvoll. Für ältere Kinder sind aber zumindest in den größeren Städten verschiedene Programme zu finden, die auf die Bedürfnisse ihrer Altersgruppe abgestimmt sind. Eltern, die bereits selbst Erfahrung mit Yoga haben, können problemlos mit ihren Kindern auch zu Hause passende Übungen durchführen. Dafür wird lediglich etwas Platz in einem nicht zu warmen und nicht zu kalten Raum, eine weiche Matte und bequeme Yogakleidung benötigt. Sanftes Licht und eine Duftkerze zaubern zudem eine angenehme Stimmung. Da für Kinder Rituale sehr wichtig sind, sollten die Übungen einen gleichbleibenden Ablauf haben und stets zur selben Tageszeit stattfinden. So können schon die Kleinsten lernen, sich regelmäßig zu entspannen und die Ereignisse des Alltags zu verarbeiten.

24.07.2018

Frisch erholt vom Urlaub packe ich schweren Herzens meinen Bergrucksack aus und den Stadtrucksack wieder ein. Als Mutter eines bewegungsfreudigen Sohnes müssen folgende Dinge auf einer Spielplatz-Tour immer dabei sein:
- Desinfektionsspray
- große Pflaster zum Zuschneiden
- Pinzette
- Kühlende Salbe für Insektenstiche
- Schere
Mit diesen fünf Dingen sind wir auf jedem Spielplatz bestens ausgerüstet und haben schon oft die Rolle der Ersthelfer übernommen.
Einen wunderschönen Sommer euch Allen
Magdalena

21.05.2018

Motorikpark Wien 22

Endlich ein Bewegungsangebot für die ganze Familie. Ran an die Geräte, Spaß garantiert!

Nachdem unser geplanter Kurzurlaub buchstäblich ins Wasser fiel, blieben wir in Wien und waren auf der Suche nach Ausflugszielen in Wien Umgebung. Pfingstmontag, den Rückreise Verkehr im Auge, wählten wir ein Ziel in Wien und waren positiv überrascht.

Der _Motorikpark_ im 22. Wiener Gemeindebezirk ist mit seinen 21.000 m2 im Unterschied zu anderen Spiel- und Erlebnisstätten für Kinder tatsächlich ein Bewegungsangebot für die ganze Familie. Während mein Partner und ich uns normalerweise aufteilen wer die nächste Stunde auf den Nachwuchs aufpasst und wer Kaffeepause machen darf, stürzten wir uns diesmal geschlossen auf die angebotenen Geräte. Von Gleichgewicht, über Kraft und Koordination werden die unterschiedlichsten Bereiche angesprochen. Entworfen von Sportwissenschaftler Dr. Roland Werthner, geeignet für jede Altersstufe.

Was mir persönlich an solchen Bewegungsangeboten gefällt ist die Möglichkeit der Kinder in ihrem eigenen Tempo, gemäß ihrer Entwicklungsstufe, nach Lust und Laune individuelle Bewegungserfahrungen machen zu können. Wer uns kennt wundert sich wahrscheinlich warum wir uns konsequent dem Freizeitstress in Form von wöchentlichen Judo-, Fußball-, Ballett-, Klavier-, oder Malstunden verweigern, obwohl ich selbst Eltern-Kind-Turnen unterrichtete und mein Partner regelmäßig Tischtennismeisterschaft spielt. Wir halten es einfach mit Remo H. Largo, der der Meinung ist es reicht den Kindern unterschiedlichste Bewegungsräume anzubieten um Bewegungserfahrungen im eigenen Tempo machen zu können.
[http://www.motorikpark-wien.at/]

24.04.2018

Fidget Spinner Yoga

Letzens kam mein Großer vom Kindergarten nach Hause, schnappte sich seinen Fidget Spinner, pflanzte sich vor mir auf und meinte er bräuchte jetzt auf der Stelle ein Bild mit Yogaübungen. Zugegeben es dauerte eine Weile bis ich verstand was genau er wollte. Denn schließlich haben wir eine kreative Kindergartentante die sich oft spezielle Übungen für die Vorschul-Kinder ausdenkt, damit ihnen nicht langweilig wird. Auf meine Frage wo sie denn immer ihre Ideen her nimmt erwähnte sie Pinterest und dort fand ich dann das Gewünschte. Eine nette Idee, einmal etwas anderes um die Kinder zur Bewegung zu animieren und vor allem eine gute Alternative für Regenwetter. Einfach den Spinner in die Mitte des Blattes legen, drehen und die Übung, wo er stehen bleibt, wird gemacht. Vorher muss er nur noch markiert werden, z.B. mit einem Pickerl.